Clown Anjol

Hallo und Hurra,

im Januar 2014 begann mit dem Kurs eins die Clownausbildung. Der aktuelle achte Kurs beendet am 1. Februar 2020 mit einer Abschlussveranstaltung seine Ausbildung, die im November 2018 gestartet ist und die etwa einhundert Seminarstunden umfasst. Das Konzept aller Kurse ist auf das Ziel ausgerichtet, den in einer Person verborgenen Clown einfühlsam zu entdecken, um ihn individuell formen und gestalten zu können. Sämtliche Entwicklungsphasen laufen unterstützend nach den Regeln der Hebammenkunst (Maieutik).

In die Entwicklung eines Clowns fließen berufliche Kompetenzen sowie biografische Daten ein: Beruf und Biografie bilden eine pädagogische Einheit, sodass der Clown zum Impulsgeber und Förderer von Chancen in Beruf und Alltag werden kann. Die Clownausbildung hat den Charakter einer beruflichen Weiterbildung. Diese Eigenschaft findet eine Bestätigung durch die Gewährung einer Bildungsprämie – wenn die individuellen Voraussetzungen gegeben sind – aus dem Bundesprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Europäischen Sozialfonds.

Für das Ergebnis des berufsbezogenen Ausbildungskonzeptes hat sich im Laufe der vergangenen Jahre die Bezeichnung Narrativer Clown als zutreffend erwiesen. Es ist eine Figur mit einem weitem Feld kreativer Freiheiten und bunter Auftrittsmöglichkeiten. Einen Einblick vermittelt die folgende, aber unvollständige Liste von Auftrittsorten:

  • Performances im öffentlichen Bereich in Bremen und umzu
  • Kirchliche Gemeinden in Bremen, Osnabrück und Bad Kreuznach
  • Justizvollzugsanstalt Bremen-Oslebshausen
  • Feierlichkeiten an Geburtstagen, Hochzeiten, Weihnachten und zu Ostern
  • Straßenfeste und Schulen
  • Pflegeeinrichtungen für Senioren und Seniorinnen
  • Gemeinnützige Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, auch Kitas
  • Samba-Umzüge des Bremer Karnevalsvereins

Diese Auflistung erlaubt eine schnelle Abgrenzung zum Klinikclown und zum Zirkusclown, da an beiden Orten die Narrativen Clowns gar nicht auftreten. Sie suchen als theatrale Figuren – begabt mit viel Humor und hohem Einfühlungsvermögen – das spielerische Gespräch und das phantasiereiche Agieren mit dem Publikum.

Wegen der Corona-Pandemie gibt es mit Stand vom 21. April 2020 keine zuverlässige Planung einer Startzeit für den nächsten Kurs. Informationen über den geplanten Kurs neun finden Sie hier.

Viel Freude beim Anschauen der Informationen und der Bilder wünscht

Jürgen Engel (Clown Anjol)


Clownin Carotina, Clown Agathe, Clown Anjol, Clown Kara, Clown Paula

Clownin Carotina (Kurs vier), Clown Agathe (Kurs eins), Clown Anjol,
Clown Kara (Kurs drei) und Clown Paula (Kurs eins) im September 2016

Foto: Carl Gustaf Hoffmann

Jürgen Engel
Anjol ist ein Projekt der Gemekon GbR
Busestraße 94
D-28213 Bremen

Telefon 0421-2010310
Telefax 0421-217222

E-Mail engel@gemekon.de